Erfolg­reich entgiften mit Spirulina & Chlorella

Hinter diesen beiden Bezeich­nungen stecken zwei Mikro­algen, die jedoch den Körper des Menschen ganz ausge­zeichnet beim Entgiften unter­stützen können. Unser Orga­nismus wird Tag für Tag mit unter­schied­lichen Schad­stoffen belastet, so beispiels­weise aus der Luft, der Umwelt, der Nahrung, der Kosmetik oder auch der Kleidung. Die beiden Süßwas­ser­algen Chlo­rella und Spirulina können diese zahl­reichen Gift­stoffe binden und dabei helfen, sie aus dem Körper heraus zu schleusen.

Die wich­tigsten Fakten über die beiden Mikroalgen

Hier haben wir mal die wich­tigsten Punkte über diese beiden Süßwas­ser­algen zusammengestellt :

  • Spirulina und Chlo­rella unter­stützen die körper­ei­genen Entgiftungsprozesse.
  • Sie enthalten zahl­reiche wert­volle Nähr­stoffe, so zum Beispiel Mine­ral­stoffe, Vitamine, Proteine und auch wert­volle Aminosäuren.
  • Spirulina punktet zudem mit einem hohen Gehalt an Chlo­ro­phyll : Der wert­volle grüne Pflan­zen­farb­stoff schützt den mensch­lichen Orga­nismus beispiels­weise sehr effi­zient vor Oxidationsschäden.
  • Die beiden Algen können sowohl in Kapselform als auch in Tabletten- oder Pulverform einge­nommen werden.
  • Beim Kauf sollte unbe­dingt auf die einzelnen Inhalts­stoffe geachtet werden, denn häufig werden die Produkte mit unnö­tigen Zusatz­stoffen gestreckt.
  • Des Weiteren sollten Chlo­rella und Spirulina nur in Bio-Qualität gekauft werden.
  • Grund­sätzlich ist die Einnahme nicht für alle Personen in gleichem Maße gut geeignet. Vor allem Menschen, die Probleme mit der Schild­drüse haben, sollten vorher den Rat eines Fach­arztes einholen.
  • Auch schwangere Frauen und Mütter, die stillen, sollten im Vorfeld eine ärzt­liche Meinung einholen.

Welche gesund­heits­för­der­lichen Eigen­schaften bieten die Süßwasseralgen ?

Chlo­rella und Spirulina können dem Körper folgende Vorteile bieten :

  • Einen zu hohen Blut­druck senken
  • Die Wund­heilung fördern.
  • Einen zu hohen Chole­ste­rin­spiegel regulieren
  • Den Darm, das Blut sowie die Leber reinigen
  • Oxida­tiven Stress mindern
  • Das Hautbild positiv beein­flussen sowie
  • Die Gesund­erhaltung der Haare fördern.

Bei welchen Beschwerden können die beiden Mikro­algen wirken ?

Die Süßwas­seralge Spirulina kann besonders gut zum Detox, also zur Entgiftung einge­setzt werden, denn sie kann besonders gut Schwer­me­talle aufnehmen.

Zudem unter­stützt die Alge die körper­ei­genen Immun­ab­wehr­kräfte und fördert die Verdau­ungs­pro­zesse. Besonders wertvoll ist die Mikroalge für schwangere Frauen, denn die darin enthal­tenen Nähr­stoffe beugen effi­zient Mangel­er­schei­nungen vor. Vor der Einnahme sollte aber in jedem Fall die Meinung eines Frau­en­arztes eingeholt werden.